Skip to main content

Kinderauto kaufen – Worauf muss ich achten ?

Kinderauto kaufenEs gibt einige Kriterien, die man beim Kauf eines Kinderautos beachten sollte. Wir haben hier einige Fragen beleuchtet, die im Zusammenhang mit dem Kauf eines Elektroautos für Kinder interessant sind. Neben den Sicherheitsaspekten wie Geschwindigkeit, Bremsen und eine Fernbedienung spielen auch Qualitätsmaßstäbe eine Rolle. Natürlich ist auch der Preis nicht ganz unwichtig, denn meistens werden Kinderautos nur für wenige Jahre genutzt.

Kinder Elektroauto oder Tretauto ?

Diese Grundlegende Frage sollte man sich stellen, wenn es um ein Auto für ein Kind ab ca. 3 Jahren geht. Unter 3 Jahren hat ein Kind (bzw. Kleinkind) noch nicht die Kraft, ein Tretauto dauerhaft anzutreiben, und würde also schnell die Lust und den Spaß an der Sache verlieren. Bei Kindern über 3 Jahren hingegen können Tretautos sehr interessant sein. Einerseits deshalb weil die meisten Elektroautos für Kinder mit maximal 6 – 8 km/h unterwegs sind, andererseits weil man ein Tretauto nicht aufladen muss.

Auch der gesundheitliche Unterschied ist hier immens. Bei einem Elektro Kinderauto beschränkt sich die Bewegung in der Regel auf das Ein- und Aussteigen sowie das Drehen des Lenkrades. Bei einem Tretauto hingegen ist der ganze Körper in Action, und das auch schnell mal für ein oder zwei Stunden am Stück.

Kinderauto Elektro mit Fernbedienung ?

Entscheidet man sich für ein Elektrofahrzeug, sollte man sich gut überlegen, ob man ein Modell mit einer Fernbedienung wählt. Zwar fahren die meisten nicht schneller als man laufen kann, jedoch wird es schnell anstrengend, immer durch den ganzen Garten zu hetzen, wenn Ihr Kind gerade aufs Rosenbeet zusteuert. Eine Fernbedienung macht hier also durchaus Sinn. Bei den Fernbedienungen gibt es dann noch den Unterschied zwischen solchen, die nur einen Not-Aus-Kopf darstellen, also das Fahrzeug anhalten, und den ganz normalen Fernbedienungen mit denen man auch Bremsen und Lenken kann.

Sicherheit eines Kinderautos

Eine Grundlegende Frage ist immer die Frage der Sicherheit. Da die meisten Elektroautos kaum schneller als 6 km/h fahren, reicht hier eine Fernbedienung in der Regel aus. Über eine separate Bremse verfügen diese Kinderfahrzeuge nicht. Allerdings gibt es auch hier Modelle für größere Kinder, die deutlich schneller unterwegs sind. Diese werden dann oft mittels Benzinmotor angetrieben. Sowohl bei Tretautos, als auch bei schnelleren Elektro,- bzw. Benzinautos für Kinder ist vor allem eines Wichtig: die Bremsanlage. Schauen Sie sich also immer an, wie das Fahrzeug gebremst wird. Optimal sind zwei voneinander unabhängige Bremssysteme wie beim Auto oder Fahrrad. Außerdem sollte man darauf achten, ob das Fahrzeug der Wahl über ein Gurtsystem verfügt. Bei den langsameren Modellen reicht ein Beckengurt oftmals aus. Wenn die Fahrzeuge schneller werden sollte es schon ein entsprechender 5-Punkt Gurt sein. Wir achten in jedem Kinderauto Test darauf, Ihnen zu den Sicherheitsaspekten alle Informationen zu liefern.

Kinderautos: Ab welchem Alter sind diese geeignet ?

Bei den meisten Kinderautos sind Warnhinweise zu finden, denen man entnehmen kann, dass diese für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet sind. Generell sollte man hier auf sein Bachgefühl hören. Sofern Ihr Kind motorisch weit entwickelt ist, wird es ein langsameres Modell auch schon mit 2,5 Jahren sicher steuern können. Notfalls verfügen diese Kinderautos in der Regel ja auch noch über eine Fernbedienung, damit die Eltern eingreifen können wenn mal was schief läuft.

Was die Tretautos angeht, so ist hier der Körperbau und die Kraft Ihres Kindes ausschlaggebend, sowie die Bauart des Fahrzeugs. Ein Traktor mit Anhänger lässt sich schon aufgrund des höheren Gesamtgewichts schlechter steuern als ein Leichter Roadster.

Kinder Auto Reifen

Bei den Reifen gibt es im Prinzip 3 unterschiedliche Varianten. Einerseits komplette Räder aus Plastik, was die günstigste Variante darstellt. Diese bieten auf vielen Untergründen aber leider nicht den gewünschten Grip. Auf Pflaster, Asphalt oder auch auf Laminat in der Wohnung rutschen diese Autos dann relativ stark herum, und die Räder drehen schnell durch.

Die zweite Variante stellen Plastikräder mit einer Gummi-Lauffläche dar, wie diese z.B. den Crooza Kinderautos verwendet werden. Mit diesen ist der Grip vor allem auf glatten Flächen deutlich besser.

Die dritte Möglichkeit stellen Luftreifen dar. Genau wie beim Fahrrad oder Kinderroller gibt es diese mit oder ohne Schlauch. Diese Variante bietet den höchsten Komfort (zusätzliche Luftfederung), die höchste Bodenhaftung auf jedem Untergrund, ist aber auch die teuerste der 3 Möglichkeiten.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *