Skip to main content

Normen und TÜV -Siegel für Kinderautos

Siegel und Vorschriften KinderautoWelche DIN Normen und Zertifizierungen gelten für Kinderautos, und was ist zu beachten ?

Grundsätzlich lautet die Definition für Spielzeug im sinne aller Vorschriften, dass es sich um Produkte / Erzeugnisse handelt, die gestaltet oder offensichtlich dazu bestimmt sind, von Kindern im Alter bis zu 14 Jahren verwendet zu werden.

Zunächst einmal findet man relativ häufig das so genannte GS-Zeichen. Dieses ist aber weder eine DIN-Norm, noch ein TÜV-Siegel oder ähnliches. Das GS (Geprüfte Sicherheit) darf ein Produkthersteller immer dann anbringen, wenn er das Produkt einer Prüfstelle (GS-Stelle) zu einer Prüfung vorgestellt hat. Wenn das Produkt der Prüfung genügt, erhalt der Hersteller das GS-Zertifikat, und darf es am Produkt anbringen. Man kann also davon ausgehen, dass das Produkt mit einem solchen Kennzeichen dass ein GS-Geprüftes Produkt den Anforderungen des §21 ProdSG hinsichtlich der Gewährleistung des Schutzes von Sicherheit und Gesundheit von Personen entspricht. Dazu gehören auch Europäische Richtlinien und Verordnungen. Funktionen werden bei diesem Prüfverfahren jedoch nur insofern geprüft, wie diese für die Sicherheit relevant sind.

Ein weiteres Kennzeichen, welches auf einem Kinderauto zu finden sein kann, ist das CE Zeichen. Dabei handelt es sich nicht um eine freiwillige Kennzeichnung wie beim GS-Zeichen. Dieses Zeichen ist aber kein Prüfsiegel, sondern ein Verwaltungszeichen. Dieses Kennzeichen besagt, dass das Produkt den geltenden Anforderungen genüg, und bringt die Freiverkehrsfähigkeit im EU-Handelsraum zum Ausdruck. Das CE-Kennzeichen umfasst im Zusammenhang mit Spielzeug auch die

Richtlinie 88/378/EWG
Richtlinie zur Sicherheit von Spielzeug, welche durch die Norm 2009/48/EG ersetzt wurde

Diese besagte 2009/48/EG (Spielzeugrichtlinie der EU) enthält einige Vorgaben. Unter anderem sind in dieser folgende Punkte geregelt:

  • Höchstlautstärke für Geräusche
  • Zurückverfolgbarkeit der Lieferkette / Herstellungskette aller Einzelteile
  • Notwendigkeit einer beiliegenden Gebrauchsanweisung
  • Pflicht eines Händlers, zu überprüfen ob alle nötigen Gebrauchsanweisungen vorliegen, und ob das Spielzueg den Anforderungen genügt
  • Pflicht des Herstellers, verschiedene Prüfungen und Analysen durchzuführen (z.B. auf Entflammbarkeit)
ACHTUNG
Im Sinne dieser Richtlinie gelten nicht als Spielzeug: Sportgeräte für Kinder mit einem Körpergewicht über 20 kg, Fahrräder mit einer maximalen Sattelhöhe über 43,5 cm, Roller, die als Sportgeräte konzipiert sind, sowie elektrisch betriebene Fahrzeuge, die zur Fortbewegung auf öffentlichen Straßen bestimmt sind.[/su_Service]

Weitere geltende Vorschiften für Kinderspielzeug sind:

Spielzeug-Kadmium-Richtlinie 2012/7/EG – In dieser Vorschrift werden die Höchstgrenzen an Kadmium festgelegt, welche ein Kinderspielzeug, und damit auch ein Kinderauto enthalten darf.

EN71 – Sicherheit von Spielzeug — in dieser Norm werden relativ viele Dinge festgelegt. Von der Sicherheit, über mechanische Eigenschaften bis hin zu Vorschriften zur Entflammbarkeit. Dies ist eine der wichtigsten Regularien für Spielzeug.

EN62115 (elektrische Ausrüstung von Spielzeugen)

Stoffverbote für Spielzeuge 2005/84/EG – In dieser Vorgabe werden Grenzwerte für verschiedene Inhaltsstoffe wie z.B. Weichmacher (Phthalate).

Zusammenfassung: Auf dieser Seite habe ich versucht, einen Überblick zu vermitteln, welche Prüfzeichen und DIN-Normen im Zusammenhang mit Kinderautos und elektrischen Kinderautos auftauchen können. Die oben aufgeführten Richtlinien sollen nur einen Überblick darstellen, und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Dennoch kann es vielleicht helfen, die Entscheidung für das eine oder andere Kinder Auto etwas einfacher zu machen.

findeen.com
Gelistet bei Seitensuche.info


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *