Skip to main content

verschiedene Arten von Kinderautos

Ich möchte hier einen Überblick geben über die verschiedenen Arten von Kinderautos, da es in diesem Bereich so viele am Markt gibt, und bevor man sich an die Auswahl seines eigenen Kinderautos macht (sofern man sich entschlossen hat, seinem Kind ein solches zu kaufen), gilt es ein paar Entscheidungen zu treffen.

Elektrisches Kinderauto oder Tretauto ?

Ganz klar… die erste Frage die sich stellt. Das gute alte Tretauto hat gewisse Vorzüge. Vor allem, wenn es um sinnvolle Beschäftigung geht, würde ich persönlich das Tretauto oder den Trettraktor immer bevorzugen. Man braucht nicht ständig ein Auge darauf zu haben, ob die Batterien geladen sind, man muss nicht andauernd darauf achten, dass nicht irgend ein elektrisches Teil schmutzig wird, oder gar im Regen einen Kurzschluss erleidet. Tretautos sind viel Robuster als Elektroautos für Kinder, haben weniger Teile die kaputt gehen können, und sind darüber hinaus noch wesentlich besser für die körperliche Fitness (die unseren Kindern ja leider heute oft fehlt)

Aber auch Elektroautos für Kinder haben Ihren Reiz. Was das realistische Spielen angeht, sind diese weitaus besser. Ich mag persönlich auch Kinderautos mit Elektroantrieb. Vor allem deshalb, weil sich das Kind darauf konzentrieren kann, das Lenken zu erlernen. Gerade für kleine Kinder ist ein elektrisches Kinderauto oft die bessere Wahl. Schon deshalb weil man da mittels Fernbedienung auch einmal mithelfen kann. Dennoch sollte man immer daran denken, dass es schnell in Stress ausarten kann, wenn man dann permanent nur dabei ist, immer für volle Akku´s zu sorgen.

Traktor, Jeep, Feuerwehr oder Sportwagen ?

Hat man sich für eine Variante entschieden, stellt sich die nächste Frage: Was soll es sein ? Klar sieht ein schicker Sportwagen zunächst einmal gut aus. Aber gerade was den Spielspaß angeht, bevorzuge ich persönlich ganz klar Traktoren oder Funktionsautos wie zum Beispiel eine Feuerwehr oder einen Bagger. Gerade unter den Traktoren gibt es inzwischen hunderte verschiedene Modelle, die man mit einem Wassertank, einem Anhänger oder verschiedenem anderen Zubehör ausstatten kann. Der Spielspaß ist hier um einiges höher, als bei einem Sportwagen oder Cabrio. Mit dem kann man zwar nett fahren, mehr aber auch nicht. Darüber hinaus sind Traktoren oder Jeeps in aller Regel eher auf Geländegängigkeit ausgelegt, während elektrische Cabrios in den meisten Fällen oft nur für gerade Flächen, oder am besten sogar nur das Wohnzimmer geeignet sind.

Wie viel kostet ein Kinderauto ?

Wenn man festgelegt hat, ob man ein Tretauto oder ein elektrisches Kinderauto haben möchte, kann man dann darüber nachdenken, was man dafür ausgeben möchte. Sofern es um ein Tretauto geht, bekommt man für unter 200 EUR schon sehr sehr gute Modelle. Einige eignen sich sogar für kleinere Eigen-Umbauten. Möchte man ein elektrisches Kinderauto, und dann vielleicht noch als Traktor oder Feuerwehr, dann sollte man schon zwischen 200 und 300 EUR einplanen. Mit etwas Zubehör liegt man schnell auch mal darüber. Klar, man kann auch die günstigen Varianten für unter 100 EUR kaufen… aber da fällt mir immer der Spruch ein: „Wer billig kauft, kauft zweimal“. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, es lohnt sich wirklich beim Thema Kinderautos ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen, und etwas vernünftiges zu kaufen. Vor allem wenn man mehrere Kinder hat, rechnet sich die Langlebigkeit.

 


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *