Skip to main content

Kinder Elektroauto Original BMW i8

Preisvergleich

239,90 €

inkl. 19% MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 13. November 2018 01:20
Ansehen

239,90 € 259,90 €

inkl. 19% MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 13. November 2018 01:20
Ansehen
Hersteller
Bauart
Geschwindigkeit3 km/h - 5 km/h
Gewicht Auto19kg
Gänge2 Vorwärts, 1 Rückwärts
Fernsteuerung
Handbremse
geeignet bis zum Alterca. 7 Jahre
Akkukapazität14Ah

Das neue Elektro Kinderauto Lizenzierter BMW I8 mit 2 x 45 Watt Motor. An diesem Fahrzeug werden nicht nur Ihre Kleinen lange viel freude haben, auch Sie werden begeistert sein von dem fast ausgewachsenen Sportwagen. Vollausstattung mit allen Extras inklusive. Wir haben das elektrische Kinderauto ausführlich getestet. Lesen Sie hier unseren Bericht.


Gesamtbewertung

89.17%

"Sehr angenehmes Kinderauto mit vielen Funktionen und einem angemessenen Preis"

Realitätsgetreu
90%
Sounds
90%
Motorsound, Musik, MP3
Verarbeitung
95%
Haltbarkeit/Nutzungsdauer
80%
bis ca. 8 Jahre (alter Kind)
Akkuleistung
90%
Zubehör und Details
90%

Das elektrische Kinderauto BMW i8 ist nicht nur optisch eine echte Freude, sondern hat auch sonst einiges zu bieten. Lesen Sie hier unseren ausführlichen Test des Autos.

Der Aufbau

Die Freude der Kinder ist schon riesengroß, wenn der mächtige Karton von der Post geliefert wird. Solltest Du das Auto also als Geschenk kaufen, dann musst Du darauf acht geben, dass die Kids möglichst bei der Anlieferung nicht in der Nähe sind.

Das Grundgerüst des Autos ist bereits vormontiert, und es müssen nur noch sehr wenige Teile selbst angebracht werden. So fehlen noch: der Sitz, die Frontscheibe, das Lenkrad inclusive Lenkstange, sowie die Räder. Der Aufbau ist aber kein Hexenwerk, und selbst wenn Du das noch nie gemacht hast, ist es anhand der beiliegenden Anleitung ein leichtes, die Teile anzubauen.

Kinderauto BMW i8 Cabrio Einzelteile Aufbau

elektrisches Kinderauto BMW i8 vor der Montage

Die Hinterräder werden von beiden Seiten angesteckt, und mit einer Mutter verschraubt. Gleiches machst Du mit den Vorderrädern. Dort war auch der einzige kleine Fehler in der uns vorliegenden Bedienungsanleitung zu finden, da die Reihenfolge der Unterlegscheibe und des nötigen Plastikringes im Bild in der Anleitung in der verkehrten Reihenfolge abgebildet sind. Das ist aber nicht weiter schlimm, da der Plastik-Ring 2 kleine “Nasen” hat, die sich mit dem Vorderrad nur auf eine einzige Weise logisch verbinden lassen.

Die Lenkstange wird in die entsprechende Führung eingesteckt, und in die Vorderachse eingehängt. Anschließend sicherst Du das ganze mit einem Splint, und fertig. Nachdem damit alle Arbeiten an der Unterseite beendet sind, wird das Lenkrad aufgesteckt und verschraubt, sowie die Frontscheibe und die Seitenspiegel angesteckt.

Zu guter Letzt müssen nur noch die Akkus mit den Motoren verbunden werden. Hier wurden genormte Stecker verwendet, weshalb Du auch dabei nichts falsch machen kannst. Die Akkus und Motoren befinden sich unter dem Sitz, der dann als letztes eingehangen, und mittels einer Schraube fixiert wird.

Alles in allem hat der Aufbau bei uns ca. 40 Minuten gedauert. Inclusive dem auspacken der Einzelteile.

Die Funktionen

Das Auto ist mit einigen Funktionen ausgestattet, die Du sonst sicher nicht bei jedem Kinderauto findest. Zunächst einmal kann Dein Kind die Geschwindigkeit selbst einstellen über einen Schalter. Und zwar sowohl vorwärts, als auch Rückwärts. Darüber hinaus ertönt beim Einschalten ein recht realistischer Sound eines startenden Motors, und die Beleuchtung (LED-Scheinwerfer) schaltet sich ein.

Im Radio sind schon einige Songs eingespeichert, welche Dein Kind durch mehrmaliges Drücken des entsprechenden Knopfes ohne Probleme selbst aussuchen kann. Reicht diese Musikauswahl nicht aus, so lässt sich ein MP3-Player per USB anstecken, und die Songs werden über den Lautsprecher im Auto wiedergegeben.

Hat sich Dein Kind für eine Fahrgeschwindigkeit entschieden, kann es losgehen. In der langsamen Stufe, welche vor allem für 2 – 3 jährige Kids geeignet ist, fährt das Auto gemütlich über den Rasen oder den Asphalt. Legt Dein Kind die zweite Stufe ein, drängt das Auto schon ziemlich rasant vorwärts.

Die zwei 45-Watt starken Elektromotoren sorgen für ausreichend Leistung, solange die Akkus Strom liefern. Selbst unsere fast 8-jährige Tochter mit ca. 25 kg Körpergewicht fährt in diesem Auto in der gleichen Geschwindigkeit wie das 2-jährige Kind.

Die beiden Akkus liefern insgesamt für deutlich über eine Stunde Fahrtzeit den Strom. Es lässt sich schlecht messen, ob es nun 75 oder 90 Minuten sind, da kein Kind dauerhaft ohne Unterbrechung mit dem Auto fährt. Im normalen Spielbetrieb reichen die Akkus also sicher über einen Nachmittag im Garten aus, und können über Nacht wieder vollständig aufgeladen werden.

Die Räder mit Gummiring in der Mitte laufen mit sehr viel Grip auf Asphalt oder Rasenflächen. Außerdem verringert der Gummi den Abrieb, und das Auto fährt auch deutlich leiser.

Für unsere kleinste kam mit 2 Jahren die Fernbedienung ins Spiel. Das ist natürlich absolut super, da Du kleine Kinder ausprobieren lassen kannst, und ein Eingreifen im Notfall jederzeit möglich ist. Sie hatte nach kurzer Zeit den Dreh heraus, aber gerade für “Fahranfänger” ist das die Perfekte Lösung. Außerdem können die Eltern so ganz entspannt im Garten sitzen, und sind nicht gezwungen die ganze Zeit dem Auto hinterher zu laufen.

Der Test

In unserem Test auf Kopfsteinpflaster bewegt sich das Auto mit einer Zuladung von 15 kg genau so schnell wie mit einem Kind von 30 kg. Es sind keine leistungsseitigen Unterschiede zu merken, was sicher vor allem an den zwei 45 Watt-Motoren liegt, die von den starken Akkus gespeist werden.

Auch auf dem Rasen fährt das Kinderauto souverän, und zeigt keinerlei Schwächen. Einzig wenn der Boden zu große Löcher aufweist, dann kann ein Rad in der Luft hängen. Da beide Räder separat angetrieben werden, hat zwar das zweite Rad noch Grip, dreht aber dann auf Rasen schnell durch. Vor allem bei größeren bzw. schwereren Kindern ist dies der Fall.

Die Gesamtlaufzeit ist wie oben bereits erwähnt mit mehr als einer Stunde sehr gut. Andere Modelle geben da schon nach 30 Minuten Dauerbetrieb auf. Die Reichweite der Fernbedienung lag in unserem Test bei ca. 75 metern. Das wird aber sicher auch durch die Umgebung und eventuell vorhandene Störquellen (Handys, Funkmasten, Autos, Mauern, etc.) beeinflusst. Für den heimischen Garten ist die Reichweite allemal ausreichend. Zumal die Fernbedienung auch nur bei kleineren Kindern überhaupt nötig ist. Und auch bei diesen nur während der ersten Fahrversuche und im Notfall.

Technische Daten:

  • 2x Vor, 2x Rückwärtsgang
  • funktionierende Frontscheinwerfer (Lichter)
  • 2 x starke 12 Volt 45 Watt Motoren (Total 90 Watt)
  • ca. 3 – 5 km/h Höchstgeschwindigkeit (je nach Zuladung)
  • 2 x 7 Ampere (Total 14 AH) Akkus für lange Fahrzeiten
  • Maße: Länge 127 cm, Breite 76 cm, Höhe: 52 cm
  • High – Low Speed Schalter
  • Maximale Zuladung 35 Kg

Ausstattung:

  • Fernbedienung für alle wichtigen Funktionen
  • Sicherheitsgurt
  • Ladebuchse unter dem Sitz
  • Räder mit Weichgummi auf den Laufflächen (besserer Grip auf hartem Untergrund)
  • MP3-Eingang, Autoradio mit gespeicherten Songs
  • funktionstüchtige Hupe
  • 2x 12 Volt Akku
  • Felgen ín Chrom Optik

Fazit

Der BMW i8 ist ein Kinderauto, das keine Wünsche offen lässt, und dessen Preis durchaus gerechtfertigt ist. Die Akkus sind stärker als bei vielen anderen (preisgünstigen) Modellen, was ebenfalls auf die Motoren zutrifft. Zu erkennen ist das auch an der möglichen Zuladung, die mit 35 kg deutlich über dem Limit anderer Kinderautos liegt. Darüber hinaus ist von der Fernbedienung über LED-Scheinwerfer bis zum MP3-Player alles enthalten, was man sich als von einem Elektroauto für Kinder nur wünschen kann.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


ab 239,90 €

inkl. 19% MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 13. November 2018 01:20