Skip to main content

Welches Elektrofahrzeug ist das Richtige für mein Kind?

Einmal flitzen wie Papa! Es gibt wohl nichts Schöneres für ein Kind, als mit einem elektrischen Traktor, einem coolen Quad oder einem schnellen Scooter durch die Gegend zu sausen! Erlaubt ist, was gefällt und möglichst viele Kinder-PS unter der Haube hat. Doch welches elektrische Kinderauto ist für Ihren Knirps wirklich geeignet? Ab wie vielen Jahren sind Kinder-Quads, Kinder-Traktoren und weitere Elektro-Kinderautos wirklich sinnvoll und gefahrenfrei zu bedienen? Wir klären auf!

Welches Elektrofahrzeug ist das richtige für mein Kind ?

Verschiedene Arten elektrischer Kinderautos

Im Krabbelalter sind Fahrzeuge, die selbst bedient werden können, für Kinder noch vollkommen uninteressant. Spätestens mit zwei bis vier Jahren wächst allerdings das Interesse an schnellen Flitzern – erst recht, wenn Papa oder Mama ebenso Auto- und Fahrzeug-begeistert sind.

Ob Mädchen oder Junge – elektrische Kinderautos stehen bereits in jungen Jahren hoch im Kurs. Wenn auch Sie Ihrem Nachwuchs eine große Freude bereiten wollen und ein passendes Elektro-Kinderauto suchen, haben wir nachfolgend die wichtigsten und bekanntesten Arten der elektronischen Fahrzeuge für Kinder für Sie zusammengestellt.

Wichtig: Der Altersbereich wird von den Herstellern als offizielle Angabe mitgegeben. Eltern sollten jedoch immer darauf schauen, wie entwickelt ihre Kinder sind und wie groß die Motivation ist, sich entsprechend mit diesem Thema zu befassen. Fahrzeuge sollten allerdings nicht unterhalb der angegebenen Altersspanne eingesetzt werden, um die Sicherheit der Kleinen nicht zu gefährden.

NameAltersbereichBesonderheiten
Kinder-ElektrofahrzeugeAb 2 Jahren (je nach Modell)Einfache Elektrofahrzeuge für Kinder sind schon ab drei Jahren verfügbar und können wahlweise wie ein Mini, X6, Land Rover oder viele weitere Fahrzeuge aussehen, die vielleicht auch Papa in der Garage hat. Ob Sportwagen, Geländewagen oder kleiner Cruiser für die Stadt – das Angebot ist vielfältig.
Kinder-GoKartsAb 4 Jahren (je nach Modell)Ein GoKart ist nicht nur ein Spaß für Erwachsene, sondern auch für Kinder. Sie besitzen keine Zulassung für die Straße, dürfen aber auf privaten Stra?en oder dem eigenen Grundstück gefahren werden. Sie sind meistens mit etwa 1.000 Watt ausgestattet und bieten sowohl einen Vorwärts- als auch einen Rückwärtsgang.
Kinder-ScooterAb 3 Jahren (je nach Modell)Ein Kinder-Scooter ist für alle Kids geeignet, die Fahrzeuge mit zwei R?dern lieben. Die Scooter sind wendig und schnell und bieten ein einzigartiges Fahrgefühl, welches f?r Anf?nger jedoch durchaus herausfordernd sein kann.
Kinder-QuadsAb 3 Jahren (je nach Modell)Ist Ihrem Kind ein Traktor zu langweilig? Dann ist ein Quad vielleicht die perfekte Alternative. Diese massiven Fahrzeuge sind recht hoch, sehr bullig und als wahre Kraftpakete mit breiten Reifen sehr beliebt.
Kinder-Cross-BikesAb 3 Jahren (je nach Modell)Wem ein Kinder-Scooter für das Kind nicht mehr ausreichend, ist mit einem Kinder-Cross-Bike besser bedient. Diese Bikes sind für ältere Kinder gedacht und erinnern stark an Motorcross-Fahrzeuge der Großen.
Kinder-BuggysAb 4 Jahren (je nach Modell)Mit einem Standard-Buggy, mit dem kleine Kinder von Mama herumgeschoben werden, hat ein elektrischer Kinder-Buggy nichts zu tun. Stattdessen sind diese Buggys perfekt für das Gelände geeignet, sehr massiv und bullig und oftmals sogar für zwei Kinder und wahlweise mit sicherem Netz.
Kinder-Drift-ScooterAb 4 Jahren (je nach Modell)Ein Drift-Scooter sieht der unscheinbar aus, hat es aber in sich. Diese Geräte bieten 360-Grad-Umdrehungen auf Knopfdruck, bei dem Sliden und jede Menge Action garantiert ist.
Kinder-TraktorAb 2 Jahren (je nach Modell)Ein Traktor ist das perfekte Elektrofahrzeug für alle Kinder, die auf dem Land leben und der Familie beim Bearbeiten der Felder helfen wollen. Oft sind die Traktoren mit Anhänger und weiterem Zubehör ausgestattet und sehr stabil gebaut.
Kinder-PonycycleAb 3 Jahren (je nach Modell)Haben Sie bislang gedacht, dass Elektrofahrzeuge für Kinder nur für Jungs geeignet sind? Weit gefehlt. Mit einem Ponycycle begeistern Sie auch Ihr Mädchen, denn hierbei handelt es sich um ein elektronisches Pferd, welches sich dank des Motors in geringen Geschwindigkeiten für einen Ritt bereit macht.
Kinder-ElektrofahrradAb 2 Jahren (je nach Modell)Ihr Kind möchte die Umwelt nicht mit einem echten Fahrzeug verschmutzen, sondern lieber die Beine auf ein Rad schwingen? Kein Problem! Kinder haben eine große Auswahl an Elektrofahrrädern, die ebenso wie normale Fahrräder funktionieren, aber dank eines Elektromotors etwas Krafteinsatz sparen.
Kinder-RennwagenAb 2 Jahren (je nach Modell)Bei einem Sportwagen, Formelwagen oder Rennwagen schlagen Kinderherzen höher. Diese Flitzer sind meistens sehr ergonomisch und länglich geformt und mit etwa 1.000 Watt ausgestattet. Mit einem 3-Punkt-Sicherheitsgurt fahren Kinder zudem sehr sicher.
Kinder-MotorradAb 2 Jahren (je nach Modell)Dicke Motorräder haben Ihr Kind schon immer fasziniert? Dann setzen Sie auf ein elektronisches Motorrad, das wahlweise sogar als Polizei-Motorrad angeboten wird.
Merke:

Einfache Tretautos waren gestern! Kinder begeistern sich in der modernen Welt nicht nur deutlich früher für Smarpthones, Tablets und Co., sondern sind auch in Sachen Fahrzeuge nicht länger nur durch Tret- oder Schiebefahrzeuge zu begeistern. Echte Motoren müssen her – auch für die Jüngsten.

Worauf Sie beim Kauf passender Kinder-Elektrofahrzeuge achten sollten

Obwohl das Angebot riesig ist, gibt es leider noch immer zahlreiche Modelle, die zwar groß und schnell sind, dazu auch sehr cool aussehen, doch bei der Sicherheit bleibt die Qualität auf der Strecke. Genau aus diesem Grund sollten Sie bei einem elektronischen Kinderauto keine Kompromisse eingehen. Die wichtigsten Kaufkriterien erfahren Sie hier.

  • Art des Fahrzeugs: Das wichtigste Kaufkriterium ist die Art des Fahrzeuges, die aufgrund der Menge an angebotenen Produkten durchaus sehr entscheidend sein kann. Für das Spielgefühl Ihres Kindes macht es einen großen Unterschied, ob es sich um einen massiven Traktor oder um ein schnelles Elektro-Fahrzeug handelt – fragen Sie am besten Ihr Kind, in welche Richtung es am ehesten tendieren würde. Gute Angebote, die mit umfangreicher Ausstattung und einer hohen Sicherheit aufwarten können, finden Sie in allen Kategorien der Kinderfahrzeuge.
  • Sicherheit: Bei der Sicherheit dürfen sowohl Hersteller als auch Käufer keine Kompromisse eingehen, um die kleinen Fahrer beim Spielen (und auch andere Personen und Tiere in der Nähe) zu schützen. Aus diesem Grund sind die Geschwindigkeiten, mit denen sich die Fahrzeuge fortbewegen, selbstverständlich relativ stark eingeschränkt.Für die Kleinen macht das jedoch keinen Unterschied, da sie kein Geschwindigkeitsgefühl besitzen und schlecht mit den bekannten 100 Stundenkilometern von Papa vergleichen können.
    Für das erste elektronische Kinderauto empfiehlt sich eine Stärke von etwa 6 Volt, mit der eine Geschwindigkeit von 4 Stundenkilometer möglich ist. Ist das Kind dagegen schon älter, wären auch stärkere Modelle mit 12 Volt möglich, bei denen das Kind bis zu 8 Stundenkilometer fahren kann.Achten Sie beim Kauf eines Elektro-Fahrzeugs außerdem darauf, dass das Fahrzeug Scheinwerfer besitzt (die auch funktionieren), damit auch einer Spritztour in der Dämmerung nichts im Weg steht.Wenn Eltern noch etwas unsicher sind, gibt es auch Elektrofahrzeuge, die mit einer Fernbedienung ausgeliefert werden, sodass Eltern beim Fahrvergnügen der Kinder jederzeit manuell eingreifen könnten.
  • Qualität der Materialien: Beim Material geht es nicht nur darum, dass diese gut verarbeitet und keine scharfen Kanten aufweisen, sondern auch, dass für kleinere Kinder keine verschluckbaren Teile vorhanden sind. Generell werden Elektro-Kinderautos in der Regel aus einem sehr robusten Kunststoff produziert. Zum Material zählt im Übrigen auch die Bereifung der Fahrzeuge.Wie auch bei großen Fahrzeugen spielt diese auch bei Elektro-Kinderautos eine bedeutende Rolle.Eltern sollten darauf achten, dass das Fahrzeug im Bestfall keine Räder aus Hartplastik besitzt – diese sind nicht nur sehr laut, sondern bieten auch wenig Halt. Am besten sind Räder aus Weichgummi, noch besser dagegen Luftreifen.
  • Technische Details: Um das elektrische Kinderfahrzeug überhaupt fortbewegen zu können, benötigen die Kinder natürlich auch ein authentisches Gaspedal. Abgesehen davon ist ein Bremspedal nötig, um das Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Bei einem Elektrofahrzeug ist im Inneren ein Elektromotor verbaut, der sich um den Vortrieb kümmert – so sind auch Geländebereiche möglich, die als eher unwegsam zu betiteln sind.
  • Generelle Ausstattung: Bei der Ausstattung für ein Kinder-Elektrofahrzeug können die kleinen Fahrer grundlegend fast alles „buchen“, was auch bei den großen Fahrzeugen geboten wird. Wie wäre es mit Chrom-Felgen oder Xenon-Scheinwerfern? Stattdessen vielleicht eine coole Lackierung in Metallic?All das und vieles mehr gehört zur Ausstattung, die jedoch teilweise ihren Preis hat.Sofern Sie auf ein Elektro-Kinderauto setzen, welches vor allem für unwegsames Gelände ausgerichtet ist, dürfte ein Sicherheitsgurt für Kinder eine gute Investition sein, um die Sicherheit zu erhöhen. Bei glatten Strecken sind Sicherheitsgurt und Helm allerdings selten nötig – jedoch liegt dies im Ermessen der Eltern (sofern technisch ein Sicherheitsgurt vorhanden ist).
  • Zubehör: Auch das Zubehör spielt beim Kauf eines Elektro-Kinderautos eine große Rolle. Geboten wird je nach Modell und Hersteller eine große Auswahl passenden Zubehörs, zu dem beispielsweise nützliche Anhänger, weitere Leuchtmittel und sogar Verkehrsmittel für die Straße gehören, um das Spiel-Erlebnis mit den kleinen Elektrofahrzeugen noch perfekter zu gestalten.

Naturgetreuer Fahrzeug-Spaß durch echte Lizenz-Nachbauten

Viele der angebotenen Elektro-Kinderfahrzeuge sind schlichtweg Kreationen findiger Hersteller, die genau das entwickeln, was sich Kinderherzen wünschen. Es gibt allerdings auch einige Hersteller auf den Markt, die das Pferd anders satteln. Statt „irgendwelche“ Elektrofahrzeuge für Kinder auf den Markt zu bringen, bauen sie spezielle und einzelne Fahrzeuge vollständig nach, die wiederum andere – echte – Hersteller bereits auf den Markt gebracht haben.

Die Kinder haben somit die Chance, Fahrzeuge wie

der bekannten Hersteller im Miniatur-Format selbst zu fahren. Was für ein Erlebnis!

Die bekanntesten und beliebtesten Hersteller von Elektro-Kinderautos

Die Wahl ist gefallen – ein Elektro-Kinderauto soll es werden? Doch welche Hersteller bieten sich auf dem Markt wirklich an? Zu den besten und bekanntesten zählen unserer Erfahrung nach die Marken

Dabei stehen vor allem Sportwagen, Kinder-Quads, Go-Carts und auch Traktoren hoch im Kurs der kleinen Käufer.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *